Die Rotschwänzin

Schon wieder ein gefilzter Vogel. Rotschwanz.‚Phoenicurus ochruros‘, der Hausrotschwanz. Genauer gesagt ein Hausrotschwanzweibchen, die Männchen sind dunkler gefärbt, sehen ein bischen aus als wären sie in nen Kohletopf gefallen. Auch hübsch. Der Rotschwanz in meinem Bestimmungsbuch war aber ein Weibchen, und deshalb setzt sich der Trend zum weiblichen hier jetzt fort. Gut so.


Einen Rotschwanz gab es in einer früheren Wohnung schon mal, das ist mir aber erst aufgefallen als ich schon fertig war. Die ‚Föni‘ saß damals im Bad und hat mir immer beim Zähneputzen zugeschaut. Hier könnt ihr sie sehen. Die neue Föni (Föni die IIte) hat inzwischen eine neue Heimat gefunden und ist ausgezogen. So ist das mit jungen Vögeln. Kaum sind sie flügge, sind sie schon weg.

Die Föni ist groß geworden, zu groß würde ich sagen. Außerdem war es gar nicht so einfach das eintönige Braun des Rotschwanzgefieders zu gestalten. Alles in Allem bin ich nicht ganz zufrieden, würde im Nachhinein auf die hellbraunen Flügelstreifen lieber verzichten. Naja, beim nächsten mal wird alles anders…

Veröffentlicht von

Die Rote IRis

Die Rote IRis

Man muss der eignen Phantasie schon etwas entgegensetzen, das ist ja sonst nicht auszuhalten.