Anderswelt 2009 – I

Anderswelt 1.0

Das erste mal eine Wand bemalt habe ich um Anfang 2009. Finnegan war der Erste. In der Küche. Ein – gar nicht so kleiner –  Elf, der frech um die Ecke guckt. Bitte fragt mich nicht warum jetzt gerade er? Und warum Finnegan? Warum grün? Manche Dinge passieren halt einfach…

Finnegan

Als nächstes – da Finnegan so gut ankam – setzte ich dann schon den Grundstein für das, was später mal die Vogelecke um den Esstisch werden sollte: Turdus, die neugierige Amsel.

Turdus

Und als nächstes kam schon die Wiese! Huh. Ich dachte die hätte ich erst viel später gezeichnet. Nach einer Vorlage aus Brian Frouds  Buch: Elfen, Goblins und Spukgestalten (ich sehe gerade ihr könnt es bei Amazon kaufen: entweder für 5€ oder für 600€ – eure Wahl).  Sie gefällt mir sehr gut, und war auch eine der wenigen Zeichnungen die beim Auszug bleiben durften.

Wiese

Danach Smaug und und der Einsame Berg im Schlafzimmer. Ein bischen Tolkien muss schon sein. Ich mag den minimalistischen Drachen über seinem ebenfalls minimalistischen und einsamen Berg:

Smaug

Noch mehr Tolkien! Die Zwerge, die auf ihrem Weg zum Einsamen Berg kurz vor dem Düsterwald (der hier gar nicht sooo düster daherkommt) stehen. Passenderweise befinden sich beide Bilder im selben Zimmer, werden nur von der Kommode getrennt. Das hab ich mir toll ausgedacht, damals. Kommt euch das Motiv eigentlich bekannt vor?

Die Zwerge

Soweit die erste Ladung an Wohnungsbildern. Allein im Jahr 2009 habe ich 16, in Worten, sechzehn kleine Vignetten in die Wohnung gezeichnet. Und wir waren dort bis 2011. Ihr könnt euch also noch auf ein paar weitere Rückblicke freuen!

Veröffentlicht von

Die Rote IRis

Die Rote IRis

Man muss der eignen Phantasie schon etwas entgegensetzen, das ist ja sonst nicht auszuhalten.