all the birds in the sky VI

Time for yet another bird. Today it’s a chaffinch also known as common chaffinch, or Buchfink. I struggled a bit with the colours on this one, the reddish tones on the belly and cheeks turned out to be quite challenging. Also did you notice that it’s got green on it’s lower back? Did not know that.

12tel Blick August

Es ist September geworden. Es ist nicht mehr ganz so heiß, Abends wird es bereits deutlich früher dunkel und die ersten Kürbisse sind auch schon reif. Höchste Zeit für mich also mein Augustbild vom Kanal nachzureichen:

August 2019

Es hat sich nicht viel verändert. Vor allem fällt auf dass die Bäume, allen voran der Ahorn am linken Rand, ziemlich leiden und schon ganz schön herstlich-braun geworden sind. Und wieder Enten! Heute ganz gut getarnt, deshalb hier nochmal mit Detailfoto:

Da im Entenreich gerade die Balzzeit beginnt war hier zeitweise ganz schön Action geboten. Jetzt im Moment dümpeln alle wieder friedlich und entspannt vor sich hin.

Hier nochmal der bisherige Jahresverlauf zum Vergleich. Ich finde über die acht Monate verteilt ist schon ganz schön was zu sehen:

Viele andere Motive findet ihr auch wieder bei Eva von verfuchstundzugenäht. Schaut doch mal vorbei!Viele andere Motive findet ihr auch wieder bei Eva von verfuchstundzugenäht. Schaut doch mal vorbei!Viele andere Motive findet ihr auch wieder bei Eva von verfuchstundzugenäht. Schaut doch mal vorbei!

Ein Bett im Mohnfeld

„Ich wünsche mir einen Wald für meine Wand! Mit Mohnblumen – und einem Hasen!“

Das sind so die Wünsche die so an einen herangetragen werden, wenn man erst einmal damit anfängt anderer Leute Wände zu bemalen. Naja, aus der Wand ist vorerst mal nichts geworden – und aus dem Hasen auch nicht. Aber der, so sagt man mir, sei eh aus Werkhaus-Pappe.

Die Idee aber, ist hängengeblieben. Eine Blumenwiese im dunklen Wald? Nicht gerade das realistischste aller Bilder. Aber auch ein Faszinierendes. Und die Art von Hirngespinst die sich festsetzt, nur um sich zu gegebener Zeit dann doch Bahn zu brechen:

Wer weiß, vielleicht bekommt der kleine Hase doch noch seinen Wald? Und vielleicht sogar noch bevor er zu alt dafür wird?

all the birds in the sky V

So there’s this new felted bird I’ve got for you. It’s called an ‚Eurasian Redstart‚. Don’t mistake it for a ‚black redstart‘, which is – unsurprisingly – a lot darker and has only a red tail. In German we say ‚Gartenrotschwanz‚ and the other, darker one is a ‚Hausrotschwanz‘ (because it fell down the chimney or something – I don’t know…)

Reactor Core

Vor ein paar Tagen bin ich endlich dazu gekommen das letzte Stück der ‚Wall of Geek‘ zu skizzieren und zu zeichnen.

Das ging einerseits besser als gedacht, ich hatte befürchtet dass die Warnschilder zu kleinräumig sind. Andererseits habe ich sehr ungenau gezeichnet, gerade Linien sind nicht gerade geworden, und so weiter …

Aber das ist erst mal nicht so schlimm, denn nun kommt eh Das Große Ausbessern. Auf der ganzen Fläche gibt es einige Stellen die mir nicht gut gelungen sind, die ich noch ändern möchte oder die verwischt wurden. Von all den Bleistiftspuren die sich nicht alle weg radieren lassen ganz abgesehen. Gut dass noch ausreichend weiße Wandfarbe da ist.

So wirklich ganz zufrieden bin ich mit der Schrift noch nicht. Ich glaube der weiße Rand sollte größer werden. Was denkt ihr?

12tel Blick – Juli 2019

Mit dem Julifoto kann ich endlich halten was ich euch Anfang des Jahres schon versprochen habe: Enten! Auch dieses Motiv hat sich mal wieder nicht so verhalten wie ich erwartet hatte. Aber das ist ja halt auch das Spannende an der Sache: Veränderungen auf sich zukommen lassen und einfach nur beobachten:

Juli 2019

Das Junibild war ja sehr überstrahlt, im Gegensatz dazu ist der Himmel dieses mal wieder leicht bedeckt und die Farben dadurch viel leuchtender und lebendiger. Das gefällt mir gut, denn abgesehen davon dass das heißt dass es nicht so heiß ist, kann man auch wieder mehr erkennen. Die Bayernfahne links im Hintergrund zum Beispiel. Die hängt schon das ganze Jahr, war in den letzten paar Monaten aber irgendwie ganz unauffällig mit dem Hintergrund verschmolzen.
Und die Enten brauchen sich auch nicht mehr verstecken – noch ein Bonus!

Viele andere Motive findet ihr auch wieder bei Eva von verfuchstundzugenäht. Schaut doch mal vorbei!

The Wind in The Willows

Eines meiner Lieblingsbücher ist ja ‚The Wind in the Willows‘ von Kenneth Grahame. Also nicht mein absolutes Lieblingsbuch (weiß gar nicht welches das wäre), aber eine von den Geschichten die ich immer und immer wieder erzählt bekommen möchte. Soul food quasi – in Bücherform. Ich hab ne deutsche und ne englische Fassung davon im Regal stehen, aber lustigerweise hab ich keine davon gelesen. Ich kenne die Geschichte eigentlich nur als Librivox Lesung eher mittelmäßiger Qualität.

Ich mag diese kleine, beschauliche Welt in der der Maulwurf und die Wasserratte leben, die kleinen Abenteuer, die höflichen Umgangsformen, dieses … vorindustrielle England. Blühende Wiesen, Auenlandschaft, ein Fluss … das hat für mich etwas ungemein behagliches, heimeliges. Erinnert mich an den Hobbit und an Mr. Bliss, an ‚Grandchester Meadows‘ von Pink Floyd und an ‚Three Men in a Boat’… nicht dass ich an nem Fluss aufgewachsen wäre, bei uns gab es nur ein Rinnsal und das war etwa ne viertel Stunde Fußmarsch entfert – aber trotzdem …

Also nicht dass ich alles in dem Buch unproblematisch finde. Das viktoriansche/eduardianische England mit seinen Problemen und der Klassengesellschaft sehe ich durchaus kritisch, aber das ändert nichts daran dass mir die Geschichte halt einfach Spaß macht. „Poop-poop!“

Genug schwadroniert, was ich eigentlich nur sagen wollte : ich hab mal wieder was gemalt: