12tel Blick – März 2019

Es hat geregnet, ein grauer Tag. Deshalb habe ich mich beim Fotografieren etwas mehr beeilt als sonst, ich glaube die Kamera ist mir sehr dankbar dafür!

Er sieht so leblos aus, der Schlosskanal. Ist er aber nicht. Wenn ihr dabei gewesen wärt dann hättet ihr einen Chor aus Vogelstimmen vernommen. Meisen turnen auf den Zweigen, Amseln wühlen im Laub nach Insekten, direkt über mir schimpft eine aufgebrachte Krähe die sich von mir ganz offensichtlich in ihrem Krähendasein gestört fühlt und im Hintergrund ertönt ab und zu der seltsam jammernde Ruf des Grünspechts der hier irgendwo wohnt. Außerdem versucht sich gerade eine Ente unter dem vorderen der beiden Holzstege zu verkriechen und von links marschiert eine Gruppe Kindergartenkinder in grellen Warnwesten heran ..

Im direkten Vergleich fällt auf dass der Rasen äh das Gras grüner und satter geworden ist und dass die Sträucher – vor allem am rechten Uferrand – einen rötlichen Schimmer bekommen haben, ein erstes Anzeichen von Leben. Mal schauen, in einem Monat gibts vielleicht schon Blätter?

Viele andere Motive findest du auch wieder bei Eva von verfuchstundzugenäht. Schaut doch mal vorbei!

Veröffentlicht von

Die Rote IRis

Die Rote IRis

Man muss der eignen Phantasie schon etwas entgegensetzen, das ist ja sonst nicht auszuhalten.