Photonische Emitterphalanx

Unsere Wohnung hat eine neue Lampe. Sie ist ziemlich toll. Erstens weil sie sich dreht, Zweitens weil sie großartig aussieht und Drittens weil sie fast nur aus Recyclingteilen besteht. Soweit ich weiß sind nur die LED-Steifen gekauft worden, alles andere lag schon irgendwo bei uns rum.

Der aufmerksame Leser wird sich schon gewundert haben: Wieso weiß ich nicht woraus das Ding besteht? Wenn ich es doch gebaut habe?
Da seid ihr nun zu recht stutzig geworden. Die Lampe ist nämlich nicht von mir, sondern vom Herrn IRis. Ich bin nur der Chronist und derjenige der sie toll findet!

Herzstück des Ganzen ist ein altes Fahrradlaufrad mit nem LED-Steifen und einiger Elektronik. Die LEDs strahlen, um die indirekte Beleuchtung zu erreichen, an die Wand. Der erste Entwurf hing noch wie ein Kronleuchter von der Decke. So finde ich es aber viel besser, vor allem da wir eh so viele Dachschrägen in der Wohnung haben. Aber was am Allerbesten ist: Die Lampe dreht sich – und leuchtet dabei weiter! (Das verschwommene Bild (Nr.3) wurde im sich drehenden Zustand gemacht.) Warum das funktioniert kann ich euch nicht erklären da ich es nicht verstanden habe. Elektrotechnik wie Magie für mich.

Veröffentlicht von

Die Rote IRis

Die Rote IRis

Man muss der eignen Phantasie schon etwas entgegensetzen, das ist ja sonst nicht auszuhalten.

Ein Gedanke zu „Photonische Emitterphalanx“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.