Auf der Suche nach dem Licht

Heute ist Lichtmess, schon bemerkt?
Weihnachten ist vorbei und das Jahr wird wieder spürbar länger – und vor allem auch heller. Um zu schauen ob das auch wirklich so ist habe mich auch die Suche nach dem Licht gemacht.

Lichtmess

Ich mag Lichtmess, Weihnachten ist schon 40 Tage lang rum, und nun auch offiziell vorbei. Die Weihnachtsdeko kann also weggeräumt werden. Ich habe meine Deko oft auch bis zum 2. Februar stehengelassen, lohnt sich ja sonst nicht. Dieses mal war mir blos irgendwie nicht danach.

Man sagt dass sich nach Weihnachten die Tageszeit um einen Hahnentritt pro Tag verlängert bis sie an Lichtmess eine Stunde beträgt. Habt ihr das schon mal nachgerechnet? Kam mir immer komisch vor. Die Wikipekdia belehrt mich tatsächlich auch eines Besseren:

Das Tageslicht soll gegenüber dem Zeitpunkt der Wintersonnwende, also der längsten Nacht, „an Weihnachten um einen Hahnentritt, an Neujahr um einen Männerschritt, an Dreikönig um einen Hirschensprung und an Lichtmess um eine ganze Stund’“ länger sein.

Wikipedia-Link

Stimmt auch nicht ganz, aber fast. Erinnert ihr euch noch an den Artikel von letztem Jahr? Den mit der Sonnenuntergans? Ich war gerade dabei die Daten für euch rauszusuchen als ich mich daran erinnerte dass ich mir die Arbeit ja schon mal gemacht habe. Wird sich ja vermutlich nicht so viel ändern. Könnt ihr also dort nachschauen.

Auf der Suche nach dem Licht

So wie der Winter bisher verlief dachte ich mir ja ich könnte mich heute schon auf die Suche nach dem Frühling machen. Doch jetzt ist er tatsächlich da, der Schnee, und der Frühling wird wohl noch etwas auf sich warten lassen. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach dem Licht gemacht. Daraum geht es heute ja auch. Und schaut was ich gefunden habe:

 

Veröffentlicht von

Die Rote IRis

Die Rote IRis

Man muss der eignen Phantasie schon etwas entgegensetzen, das ist ja sonst nicht auszuhalten.

Ein Gedanke zu „Auf der Suche nach dem Licht“

Kommentare sind geschlossen.